Schriftgröße

A A A

20210627tv schwäbisch gmündDie Plätze des TV Schwäbisch Gmünd nach dem großen Regen

  • WLSB sagt schnelle Hilfe aus der Sportstättenbauförderung zu
  • Betroffene Vereine sollen sich umgehend melden, soweit noch nicht geschehen
  • Vereine brauchen Anlagen, um Betrieb nach dem Lockdown hochzufahren

Gewitter, Hagel, Starkregen und Hochwasser haben in den vergangenen Tagen etliche Vereinssportanlagen in Württemberg stark beschädigt. Aus mehreren Regionen haben den Württembergischen Landessportbund (WLSB) Meldungen von verschlammten Plätzen und überfluteten Hallen erreicht. Dabei brauchen die Vereine gerade jetzt ihre Plätze und Gebäude, um den Sport und das Vereinsleben nach dem Lockdown wieder hochfahren zu können. Der WLSB sagt deshalb allen Sportvereinen, deren Anlagen in Mitleidenschaft gezogen oder unbrauchbar geworden sind, schnelle und unbürokratische Hilfe zu. Der Verband wird zum einen finanzielle Mittel aus der Sportstättenbauförderung zur Verfügung stellen, zum anderen ein für „Katastrophenfälle“ beschleunigtes Verfahren einsetzen. Sportkreisvorsitzender Manfred Pawlita ist sich (leider!) nahezu sicher, dass solche Ereignisse sich schon gehäuft haben, bzw. wieder kommen können: „Das Wetter macht Kapriolen. Ich will nicht ausschließen, dass sich dieses Jahr so was nochmals ereignet!“

Betroffene Vereine wenden sich bitte an den WLSB-Geschäftsbereich Sportstätten, Bewegungsräume und Kommunalberatung, Tel.: 0711/28077-170, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Unsere Partner

„Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.“ Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.